Nierentransplantierte Patienten

Außer bei eineiigen Zwillingen erfordert eine erfolgreiche Nierentransplantation eine lebenslange, sorgfältig gesteuerte, medikamentöse Therapie, da der Körper lebenslang versucht, das fremde Organ abzustoßen. Dies muss durch geeignete abwehrhemmende Medikamente ständig unterdrückt werden. Der Medikamentenbedarf geht mit der Zeit nach der Transplantation zurück. Leider läßt sich eine Abstoßung des transplantierten Organs jedoch nicht völlig verhindern. Vielmehr muss damit gerechnet werden, dass das Organ nach Jahren (infolge der chronischen Abstoßungsreaktion) nicht mehr ausreichend funktioniert.
Die Funktionsdauer ist somit nicht nur vom Spenderorgan, sondern auch von der exakten medikamentösen Therapie abhängig. So spielt die große Erfahrung unserer Ärzte eine wesentliche Rolle.